Nr.23
Altai
Die schwarz-weiße Fotografie zeigt eine Gruppe Menschen, die zum Teil westlich gekleidet sind, wobei eine Frau auf einem Pferd sitzt. Vermutlich handelt es sich bei ihnen um Touristen. Dargestellt ist eine Szene, in der ein Gefäß mithilfe einer großen Wiegevorrichtung aus Holz abgewogen wird. Dies geschieht vor einer Holzhütte. Die russische Bildunterschrift auf der Vorderseite der Karte gibt einen Hinweis auf den Wiegevorgang. Die Ecken der Karte sind abgerundet.
Auf der Rückseite befindet sich ein kleiner Stempel mit dem Aufdruck 20 Kopeken. Die Karte ist mit einem halbseitigen Schreib- und einem Adressfeld versehen. Sie ist nicht beschrieben.

Nr. 201
Brotverkäufer in Taškent
Auf der Karte ist eine schwarz-weiße Szene in Taškent abgebildet. Zu sehen ist eine Gruppe von Jungen und ein Mann, die Brot verkaufen. Zwei von ihnen tragen große Tabletts auf den Köpfen, auf denen sich ihre Waren befinden. Auf der Vorderseite der Karte ist die laufende Nummer 596 aufgedruckt. Sie gehört in die Reihe „Blick auf Turkestan“.
Auf der Rückseite befindet sich ein Aufdruck des Herstellers: Verlag Chlubna aus Taškent. Auf dieser Seite befinden sich sowohl ein Adress- als auch ein Schreibfeld. Die Karte ist unbeschrieben und ohne Datum.

Nr. 273
Werkzeuge
Auf der schwarz-weißen Fotografie sind Werkzeuge abgebildet. Sie wurde übersichtlich angeordnet, so dass jedes einzelne Gerät gut erkennbar ist. Oberhalb des Fotos ist ein kurzer Text aufgedruckt, der nicht lesbar ist. Unterhalb befindet sich der russische Aufdruck „Blick auf Turkestan“. Die Karte gehört in diese Postkartenserie und ist mit der Nummer 538 versehen.
Auf der Rückseite befindet sich der Herstelleraufdruck B. A. Schneider aus Odessa. Ebenso findet sich hier ein Stempel mit der Preisangabe 20 Kopeken. Die Karte verfügt über eine zweigeteilte Rückseite mit einem Adress- und einem Schreibfeld. Sie ist unbeschrieben und ohne Datum.

Nr. 219
Tabak und Rauchutensilien
Auf der Vorderseite der Karte sind diverse Rauchutensilien und Tabak abgebildet. Alle Gegenstände sind so übersichtlich angeordnet, so dass jeder für sich wahrgenommen werden kann. Oberhalb der schwarz-weißen Fotografie befindet sich ein nicht lesbarer Text, unterhalb derselben steht in russischer Schrift „Blick auf Turkestan“. Die Karte ist mit der Nummer 537 in dieser Postkartenserie versehen.
Die zweigeteilte Rückseite, auf der sich ein Aufdruck des Herstellers B. A. Schneider befindet, ist weder beschrieben noch mit einem Preis oder einem Datum versehen.

Nr. 221
Getreide
Die schwarz-weiße Fotografie im Hochformat auf der Vorderseite der Postkarte zeigt die unterschiedlichsten Getreidesorten. Sie wurden alle zu kleinen Sträußen gebunden und einzeln arrangiert.
Der Aufdruck oberhalb des Bildes ist nicht lesbar, während unter dem Bild die Bezeichnung der Postkartenserie steht: „Blick auf Turkestan“. Die Karte trägt die Nummer 540.
Die Rückseite ist mit dem Herstelleraufdruck B. A. Schneider versehen. Sie verfügt weder über ein Herstellungsdatum noch über eine Preisangabe und ist unbeschrieben.

Nr. 185
Moschee
Auf der schwarz-weißen Fotografie ist die Moschee „Azreta-Chadži-Achmada-Jassavi“ abgebildet. Sie trägt den Aufdruck Turkestan Nr. 7
Die Rückseite ist in ein Schreib- und Adressfeld unterteilt und mit dem Aufdruck des Verlages Scherer, Nabholz & Co. aus Moskau versehen. Außerdem findet sich auf dieser Seite der Aufdruck 1914. Die Karte ist nicht beschrieben.

Nr. 233
Orchester in Taškent
Die kolorierte Fotografie auf der Vorderseite der Postkarte zeigt die Mitglieder eines großen Orchesters in Taškent mit ihren Instrumenten. Sie posieren in einem Park, wobei im Hintergrund auch ein Bauwerk zu erkennen ist. Im unteren Teil des Bildes ist sowohl in Russisch als auch in Französisch zu lesen, dass es sich um ein Orchester einheimischer Personen handelt. Außerdem ist der Stadtname Taškent aufgedruckt.
Die zweigeteilte Rückseite ist nicht datiert, verfügt über keinen Herstellerhinweis und ist auch nicht beschrieben.

Nr. 12
Einheimische vor Jurte
Die kolorierte Fotografie auf der Vorderseite der Karte zeigt eine Menschengruppe vor einer Jurte sitzend. Seitlich auf dieser Seite befindet sich der Aufdruck ... und die Nummer 48.
Auf der Rückseite befindet sich der Aufdruck: Eine Gruppe Kirgisen und ihr Zelt. Altai.
Die Karte, welche über ein Adress- und ein Schreibfeld verfügt, ist weder beschrieben noch mit einem Datum versehen.

Nr. 272
Betende in der Moschee
Die schwarz-weiße Fotografie der Karte zeigt betende Männer in der Moschee „Džamych“. Im oberen Teil findet sich der russische Aufdruck Taškent und die Nummer 526.
Die auf der Rückseite mit einem Schreib- und Adressfeld versehene Karte aus dem Schneider-Verlag in Odessa ist weder beschrieben noch mit einem Datum versehen.

Nr. 241
Straßenszene
Auf der schwarz-weißen Fotografie ist eine Straßenszene in Taškent dargestellt. Es sind Kamele und Wagen abgebildet. Die Bildunterschrift auf der Vorderseite der Karte in russischer und französischer Schrift lautet: Rue de Tachkent No. 70 Passpartourt.
Die Karte stammt aus dem Verlag Scherer, Nabholz & Co. aus Moskau, wie dem Aufdruck auf der Rückseite zu vernehmen ist. Sie ist weder datiert noch beschrieben.

Nr. 209
Straßenszene
Die schwarz-weiße Fotografie zeigt einen Mann, der ein Kamel in einer Straße von Taškent mit Säcken belädt. Im oberen Teil der Karte befindet sich der Aufdruck „Typen Taškents“.
Die Rückseite, auf der sich ein Schreib- und ein Adressfeld befinden, ist nicht beschrieben. Es befinden sich jedoch ein Herstelleraufdruck: Scherer, Nabholz & Co. und das Herstellungsjahr 1914 auf dieser Seite. Außerdem ist auf dem Markenfeld der Preisaufdruck 5 Kopeken zu sehen.

Nr. 355

Straße in Taškent

Die kolorierte Fotografie stellt eine Straßenszene in Taškent dar. Zu sehen ist eine breite Straße, die zum Teil von Bäumen umsäumt ist und an der sich große Wohngebäude westlicher Architektur befinden. Die Aufschrift auf der Vorderseite lautet „Blick auf Turkestan“. Diese Karte trägt die Nummer 35. Außerdem steht hier: Taškent.

Die unbeschriebene Rückseite ist für das Schreib- und das Adressfeld zweigeteilt. Sie ist nicht beschrieben und auch nicht mit einem Herstelleraufdruck versehen.

 

Sandra Kohla